Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Projekt eUmzugSG

Das Einwohneramt der Gemeinde Eschenbach nimmt am Projekt «eUmzugSG» teil. Der Gemeinderat befürwortet die Teilnahme.

Die elektronische Meldung von Weg-, Zu- und Umzug (eUmzug) zählt zu den von der Bevölkerung am meisten nachgefragten E-Government-Dienstleistungen. Verschiedene Kantone (ZH, AG, ZG, UR, SZ, AR) und die Stadt St. Gallen bieten den eUmzug ihren Einwohnerinnen und Einwohnern über ein Online-Portal bereits an und damit einen grossen Mehrwert. Die vollständige elektronische Abwicklung des Umzugsprozesses ist sowohl für die Einwohnerinnen und Einwohner als auch für die Verwaltung eine Erleichterung sowie eine zeitgemässe Notwendigkeit. Einwohnerinnen und Einwohner können zeitunabhängig eine Umzugsmeldung an die Gemeinde tätigen; der Behördengang entfällt. Den Gemeinden vereinfacht es die Bearbeitung von Umzugsmeldungen; es reduziert die Schaltertätigkeit der Mitarbeitenden bzw. verschiebt sie ins Backoffice.

Der Erfolg von eUmzugCH steht und fällt mit dem Engagement der Kantone und Gemeinden. Die bisherigen Erfahrungen aus dem Kanton Zürich, wo alle 166 Gemeinden bei eUmzugZH mitmachen, zeigen, dass der Service von der Bevölkerung sehr gut genutzt wird und einem echten Bedürfnis entspricht. Heute sind es über 100 Geschäftsfälle, welche pro Tag über die Plattform abgewickelt werden; mit der Ausbreitung auf weitere Kantone werden es täglich mehr. eUmzugCH als strategisches E-Government Projekt des Bundes soll bis Ende 2019 schweizweit umgesetzt sein.

Die Gemeinde Eschenbach erkennt die strategische Bedeutung des schweizweiten elektronischen Umzugs; sie unterstützt das Projekt eUmzugSG im Rahmen von eUmzugCH und ermöglicht ihren Einwohnerinnen und Einwohnern den elektronischen Zu-, Weg- und Umzug. Die jährlichen Betriebskosten von
Fr. 1'600.– werden ab dem Jahr 2019 belastet.

Datum der Neuigkeit 10. Mai 2018