Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neubewertung Finanzvermögen

Der Gemeinderat nahm von der Neubewertung des Finanzvermögens per 1. Januar 2019 zustimmend Kenntnis und hiess das Reglement über die Reserve Werterhalt Finanzvermögen gut.

Per 1. Januar 2019 wurde das neue Rechnungsmodell der St. Galler Gemeinden (RMSG) eingeführt. Gemäss Art. 173 des Gemeindegesetzes (GG) war in diesem Zug auch das gesamte Finanzvermögen neu zu bewerten. Die Neubewertung bewirkt in der Regel eine Erhöhung des Finanzvermögens.

Zur Verwendung der Neubewertungsreserve Finanzvermögen standen drei Optionen zur Verfügung:

1. Einlage in die Reserve Werterhalt Finanzvermögen bis zur maximalen Höhe und/oder;

2. Überführung in die Ausgleichsreserve und/oder;

3. Überführung in den Bilanzüberschuss.

Der Gemeinderat hat von der Neubewertung des Finanzvermögens per 1. Januar 2019 zustimmend Kenntnis genommen.

Aus der Neubewertung resultiert eine Neubewertungsreserve in der Höhe von Fr. 3'502'221.90:

 

     in  Franken

Neuwert aller Liegenschaften und Grundstücke

12'407'000.00

Buchwert FIBU
per 31.12.2018

11'525'578.10

Buchwert per 31.12.2018 bewertet (Verkehrswert)

15'027'800.00

Neubewertungs-reserve Finanzvermögen = Differenz zwischen Verkehrswert und Buchwert

  3'502'221.90

Diese Neubewertungsreserve wird per 31. Dezember 2019 wie folgt verwendet:

a) Fr. 816'555.90 Einlage in die Reserve Unterhalts- und Erneuerungsarbeiten an  Liegenschaften im Finanzvermögen (bis zum Maximalbestand von derzeit
Fr. 2'481'400.00);

b) Fr. 1'152'558.00 Einlage in die Reserve Ausgleich Wertschwankungen Finanzvermögen (derzeitiger Maximalbestand);

c) Fr. 1'533'108.00 Einlage in die Ausgleichsreserve.

In diesem Zusammenhang lag dem Gemeinderat das Reglement «Reserve Werterhalt Finanzvermögen» vor. Das Reglement bestimmt über die jährlichen Einlagen aus Erträgen und Bildung von Reserven und ist dem fakultativen Referendum zu unterstellen. Der Gemeinderat genehmigte das Reglement. Die Referendumsvorlage ist auf unserer Homepage zu finden sowie auf der Publikationsplattform des Kantons St. Gallen.

Die Mietzinsrisikoreserven der Alterswohnungen und des Wohn- und Geschäftshauses «Rappi 10» werden aufgelöst und neu in der Reserve Unterhalts- und Erneuerungsarbeiten an Liegenschaften im Finanzvermögen ausgewiesen.



Datum der Neuigkeit 7. Okt. 2019