Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Partner für Alterswohnungen im Gespräch

Basierend auf einer Bürgerpetition sollen östlich des Altersheims Berg in St. Gallenkappel Alterswohnungen entstehen. Die im Frühjahr 2019 durchgeführte Umfrage hat Interesse seitens der Bevölkerung signalisiert und den
Gemeinderat darin bestärkt, das Projekt weiter zu verfolgen. Inzwischen
wurden Kontakte zu möglichen Partnern geknüpft.

Anstatt dass die Gemeinde selbst als Investor für die Wohnungen auftritt, plant der Gemeinderat das Land im Baurecht zur Verfügung zu stellen. Als Trägerschaft ist eine Genossenschaft oder Stiftung vorgesehen, welche sich im Betrieb von gemeinnützigen Alterswohnungen auskennt und sowohl die Planung und den Bau als auch den späteren Betrieb federführend leiten soll. Die Gemeinde möchte sich ein Mitspracherecht sichern, auch um Synergien mit dem Altersheim Berg ideal zu nutzen.

GAW Linth als mögliche Trägerin
Der Gemeinderat hat erste Gespräche mit der Genossenschaft Alterswohnungen Linth geführt, woraus ein gegenseitiges Grundinteresse an einer möglichen Zusammenarbeit hervorgeht. Unter www.gaw-linth.ch erfahren Sie mehr über die Werte und Projekte der Genossenschaft.

Die GAW Linth bietet alters- und invalidengerechten Wohnraum an mit dem Ziel, die Selbständigkeit der Bewohnenden möglichst lange zu erhalten. So sollen Häuser und grosse Wohnungen für Familien frei werden. Mit dem Fokus auf eine nachhaltige Bauweise und der Berücksichtigung lokaler, verantwortungsbewusster Unternehmen stimmen die Grundwerte der GAW Linth sehr gut mit den Interessen der Gemeinde Eschenbach überein.

Wünsche der Zielgruppe noch besser kennen
Um das Projekt zu konkretisieren, soll eine umfassendere Bedürfnisanalyse die Wünsche und Vorstellungen der Zielgruppe nochmals vertieft abholen. Dazu wird die Gemeinde in den kommenden Wochen Fragebogen versenden. Wir danken schon jetzt für alle wertvollen Rückmeldungen. Das Ergebnis soll sowohl in die Partnerwahl als auch in die Entscheidungsfindung zur Organisationsform einfliessen. Es dient zudem als Grundlage für die spätere Projektgestaltung.



Datum der Neuigkeit 20. Aug. 2020