Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Zwischenstand Jahresrechnung 2020

Per 31. Oktober hat der Gemeinderat eine Zwischenbilanz gezogen zum Vollzug des Budgets 2020. Dabei wurde die Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben bis Ende Rechnungsjahr prognostiziert und beurteilt. So sollen insbesondere noch auszuführende Vorhaben und einzufordernde Erträge erkannt und verfolgt werden.

Gemäss aktuellem Zwischenstand resultieren in verschiedenen Bereichen Abweichungen zum Budget. Einige Verschiebungen sind auf die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zurückzuführen. So konnten etwa weniger Militärtruppen einquartiert und weniger SBB-Tageskarten verkauft werden, was zu Mindereinnahmen führt. Hinzu kommen leicht höher zu prognostizierende Gemeinde-Beteiligungen an den öffentlichen Verkehr. Zudem musten in den verschiedenen Gemeindeliegenschaften Schutzvorkehrungen getoffen und insbesondere für die Schulen Masken angeschafft werden. Einsparungen ergeben sich etwa aus verschiedenen Veranstaltungsabsagen und nicht durchgeführten Weiterbildungen beim Personal.

Gesamthaft resultieren aufgrund der Pandemie-Situation schätzungsweise Mehraufwendungen bzw. Minderträge von rund 0,25 Mio. Franken. Nicht enthalten sind darin die Steuereinnahmen, wo die Auswirkungen aktuell noch nicht abgeschätzt werden könnnen.

Steuern auf Kurs
Bei den Gemeindesteuern natürlicher Personen wurde das Budget bisher noch nicht erreicht. Bis Ende Jahr sollte dies jedoch voraussichtlich der Fall sein. Gleiches gilt für die Gewinn- und Kapitalsteuern von juristischen Personen. Bei den Grundstückgewinn- und Handänderungssteuern zeichnen sich deutliche Mehreinnahmen ab. Bei den Quellensteuern ist mit leichten Mindereinnahmen zu rechnen. Über sämtliche Steuerarten wird das Budget erreicht bzw. resultieren leichte Mehreinnahmen.

Prognosen deuten auf besseren Abschluss hin
Gesamthaft sieht das Budget 2020 einen Aufwandüberschuss von Fr. 648'300.– vor. Gegenüber diesem Resultat wird gemäss den aktuellen Prognosen mit einer Besserstellung zwischen 0,5 Mio. und 1,0 Mio. Franken gerechnet. So muss der geplante Eigenkapitalbezug von Fr. 648'300.– voraussichtlich nicht in diesem Ausmass vorgenommen werden. Auch der aktuelle Stand der Investitionsausgaben ist verglichen mit den Vorjahren auf Kurs und bewegt sich innerhalb des Budgets.

Dieser Zwischenstand gibt den Startschuss für den bevorstehenden Jahresabschluss. Die definitiven Steuer- und Rechnungsergebnisse werden im ersten Quartal 2021 vorliegen.



Datum der Neuigkeit 22. Nov. 2020