Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Winterdienst und Schneeräumung

Die Tage werden kürzer und die Nächte kälter. So wird der Schnee früher oder später auch unsere Gemeinde weiss einhüllen. Die Mitarbeitenden des Werkdiensts bemühen sich, in den Wintermonaten das Gehweg- und Strassennetz in der Gemeinde in möglichst gutem Zustand zu halten.

Die Staatsstrassen werden durch den kantonalen Unterhaltsdienst geräumt. Für die Gemeindestrassen erster und zweiter Klasse ist die Gemeinde zuständig.

Schnee auf eigenem Grundstück
Die Schneeräumung in Haus- und Garagenzufahrten ist Sache der Grundeigentümer oder Mieter der betreffenden Objekte. Es ist verboten, den von Privatgrundstücken weggeräumten Schnee auf öffentlichem Grund abzulagern. Ohne Bewilligung dürfen Schnee und Eis nicht in Strassenschächte, Kanäle oder öffentliche Gewässer geworfen werden. Auch dürfen keine Schneedepots bei Hydranten erstellt werden. Die Hydranten müssen jederzeit frei zugänglich sein.

Strassen nicht blockieren
Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, sind Motorfahrzeuge nicht auf Strassen, Gehwegen sowie ausserhalb der markierten Parkfelder abzustellen. So können Kosten durch zusätzliche Handarbeiten und allfällige Schäden durch Pfadschlitten und andere Winterdienstgeräte verhindert werden. Jede Haftung für Schäden an unsachgemäss abgestellten Fahrzeugen wird abgelehnt.

Winterdienstverantwortliche
Eschenbach: Thomas Felber, 055 282 10 35
St. Gallenkappel: Christian Inkamp, 055 284 17 07
Goldingen: Pius Elmer, 055 284 52 27

Zu beachten

  • Keine Fahrzeuge auf öffentlichen Strassen & Plätzen
  • Schnee nicht auf öffentlichem Grund ablagern
  • Keine Schneedepots bei Hydranten

Gesetzliches
Gemäss Strassengesetz haben Grundeigentümer auf ihre Grundstücke verschobenen Schnee zu dulden. Im Rahmen des Üblichen und Zumutbaren besteht kein Anspruch auf Beseitigung durch das Gemeinwesen.



Datum der Neuigkeit 28. Nov. 2020