Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Rechnung schliesst mit deutlichem Plus

Die Jahresrechnung der Gemeinde Eschenbach hat auch im Jahr 2020 sehr gut abgeschlossen. Mit einem Gewinn von knapp 1.45 Mio. Franken resultiert eine Besserstellung im Vergleich zum Budget von über 2 Mio. Franken.

Das von der Bürgerversammlung am 28. November 2019 beschlossene Budget 2020 rechnete mit einem Defizit von Fr. 648'300.−, welches mit einem Bezug aus dem Eigenkapital hätte gedeckt werden müssen. Die Erfolgsrechnung 2020 weist nun jedoch einen Ertragsüberschuss von Fr. 1'449'684.26 aus. Dies bedeutet gegenüber dem Budget eine Besserstellung über Fr. 2'097'984.26.
 

Kostenbewusste Ausgabenpraxis

Das positive Ergebnis ist auf einen haushälterischen Umgang mit den Ausgaben in den verschiedenen Bereichen zurückzuführen. Insbesondere der Sach- und übrige Betriebsaufwand ist 1.36 Mio. Franken tiefer ausgefallen als ursprünglich budgetiert. Deutliche Minderaufwendungen resultieren in den Bereichen Obligatorische Schule, in der Sozialhilfe und im Asylwesen sowie bei den Kranken-, Alters- und Pflegeheimen inkl. Pflegefinanzierung. Negativ ausgewirkt haben sich der deutlich tiefere Netto-Ertrag aus den Finanzliegenschaften, Mehrausgaben im Bereich der Gemeindestrassen, Mindereinnahmen bei den Truppeneinquartierungen, sowie höhere Ausgaben im Bereich Familie und Jugend.
 

Coronavirus hinterlässt Spuren

Die Auswirkungen der Pandemie führen auf verschiedenen Positionen der zu Budgetabweichungen. Neben den Mindereinnahmen bei den einquartierten Militärtruppen konnten etwa auch weniger SBB-Tageskarten verkauft werden. Zudem mussten in den verschiedenen Gemeindeliegenschaften Schutzvorkehrungen getroffen und insbesondere für die Schulen Masken angeschafft werden.

Der Aufwand zur Einführung von Homeoffice hielt sich in Grenzen. Die Mitarbeitenden der Verwaltung können zu Hause mit ihrer privaten Hardware über einen gesicherten Zugang auf die Gemeindeanwendungen zugreifen. Dank dieser Flexibilität konnten grössere Anschaffungen bisher vermieden werden. 

Die erwähnten Negativ-Faktoren konnten bisher durch erhebliche Minderaufwendungen grösstenteils kompensiert werden. Einsparungen ergaben sich aus Veranstaltungsabsagen, nicht durchgeführten Schulreisen und Exkursionen sowie vertagten Weiterbildungen.

Der Einfluss der Pandemie auf das laufende Rechnungsjahr 2021 ist noch sehr ungewiss. Insbesondere im Bereich der Steuereinnahmen sowie bei der finanziellen Sozialhilfe lässt sich die Entwicklung nur schwer prognostizieren.
 

Sportanlagenbau fordert zusätzliche Fremdfinanzierung

Der Bau beim Dorftreff Eschenbach ist auf Kurs und die Sportanlagen sollen plangemäss im Herbst 2021 in Betrieb genommen werden. Diese Investition in die Zukunft der Gemeinde hat Auswirkungen auf den Finanzhaushalt. Aufgrund der hohen Investitionen beträgt der Selbstfinanzierungsgrad lediglich 25%. Mit einer Nettoschuld je Einwohner von Fr. 1'122.85.− liegt Eschenbach im Vergleich jedoch nach wie vor im tiefen bis mittleren Bereich.

Das Budget 2020 der Investitionsrechnung ging von Netto-Investitionen über Fr. 11'561'000.− aus. Effektiv verzeichnete die Investitionsrechnung 2020 nur relativ geringfügig tiefere Ausgaben und Einnahmen. Somit resultierten Netto-Investitionen von total Fr. 9'886'921.31. Die Budgetunterschreitung von knapp 15% ist darauf zurückzuführen, dass Investitionsvorhaben im Bereich Strassen, Wasser und Abwasser nicht oder nur teilweise umgesetzt wurden.
 

Reserven für die Zukunft

Der Ertragsüberschuss von rund 1.45 Mio. Franken soll vollumfänglich für eine Einlage in die Ausgleichsreserve verwendet werden. Diese kann in Zukunft flexibel für den kurz- bis mittelfristigen Ausgleich der Erfolgsrechnung eingesetzt werden. Vorbehalten bleibt die Zustimmung der Bürgerschaft.
 

Aufgabenbereich       Budget 2020   Rechnung 2020            Differenz
 Allgemeine Verwaltung           - 3'515'700            - 3'369'549            + 146'151
Öffentliche Ordnung und Sicherheit, Verteidigung                    2'900               - 145'962             - 148'862
Bildung         - 22'216'900          - 21'592'402            + 624'498
Kultur, Sport und Freizeit              - 922'400               - 707'234            + 215'166
Gesundheit           - 3'006'200            - 2'560'391            + 445'809
Soziale Sicherheit           - 3'079'500            - 2'459'306            + 620'194
Verkehr           - 3'372'900            - 3'640'680             - 267'780
Umweltschutz und Raumordnung              - 974'300              - 864'206            + 110'094
Volkswirtschaft              - 279'900               - 184'269              + 95'631
Finanzen und Steuern           36'716'600             36'973'682            + 257'082
Aufwand-/Ertragsüberschuss              - 648'300              1'449'684         + 2'097'984

Tabelle: Gesamtüberblick Jahresrechnung 2020
(in Fr; Spalte Differenz: + = besser als budgetiert / - = schlechter als budgetiert)

 

Bürgerversammlung an der Urne

Aufgrund der nach wie vor unsicheren epidemiologischen Lage, hat der Gemeinderat Eschenbach entschieden, anstelle der für den 8. April 2021 geplanten Bürgerversammlung eine Urnenabstimmung durchzuführen. Diese wird am 25. April 2021 stattfinden. Neben der Jahresrechnung stehen keine weiteren Beschlüsse auf der Traktandenliste. Die Stimmunterlagen sowie der ausführliche Jahresbericht werden in den kommenden Wochen allen Haushaltungen zugestellt. Die Details zur Jahresrechnung können hier heruntergeladen werden.
 

Politische Fairness im Vordergrund

Bei der Budget-Versammlung im vergangenen Herbst hat sich gezeigt, dass insbesondere die ältere Bevölkerung trotz Schutzmassnahmen zurückhaltend blieb und vergleichsweise untervertreten war. Auch für Personen mit Vorerkrankungen stellen solche Zusammenkünfte ein erhöhtes Risiko dar. Mit der Absage von Bürger- und Vorversammlung möchte der Gemeinderat sicherstellen, dass alle Bevölkerungsgruppen aktiv am politischen Geschehen teilnehmen können.
 

Persönlicher Austausch fehlt

Der Rat bedauert, dass der direkte Austausch mit der Bevölkerung momentan nicht wie gewohnt stattfinden kann. Er hofft auf eine zeitnahe Verbesserung der Situation, sodass persönliche Begegnungen und der wichtige politische Dialog bald wieder in einem freieren Rahmen möglich sind. Bei Fragen freut sich der Gemeindepräsident Cornel Aerne auf Ihre Kontaktaufnahme.


Dokument Medienmitteilung_Rechnungsabschluss2020_GemeindeEschenbach.pdf (pdf, 168.4 kB)


Datum der Neuigkeit 11. März 2021