Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Wegsanierung Neuhüsler Tobel

Dank dem grossen Einsatz der Werkdienstmitarbeitenden ist das Neuhüsler Tobel rechtzeitig zur Wanderzeit wieder begehbar.

Im Februar 2017 ist der Weg durch das Neuhüsler Tobel durch Erdrutsche unpassierbar geworden. Die Mitarbeiter des Gemeindewerkdienstes haben in ausgezeichneter Arbeit den Weg saniert, neue Brücken über die abgerutschten Stellen aufgebaut und den Weg auch von ins Tal gestürzten Bäumen befreit. Um die Felsnase vor dem Stauwehr sind neue Bretter verlegt.

Auf Steinschlag achten
Gerade rechtzeitig zur Wanderzeit ist der Weg nun wieder gut begehbar. Allerdings muss aufgrund der Gesteinsformationen auch immer wieder mit herunterfallenden Steinen gerechnet werden. Die Benützer des Weges werden deshalb durch aufgestellte Tafeln darauf aufmerksam gemacht.

Finanzieller Aufwand im Rahmen
Die Drittkosten für die verschiedenen neuen Stege belaufen sich auf rund Fr. 5‘000.00. Somit ist mit geringem Aufwand das eindrückliche Tobel wieder begehbar. Ein Lob geht an dieser Stelle an die Mitarbeitenden des Werkdiensts.

Littering weiterhin ein Problem
Kaum war die Berichterstattung über die Sanierung geschrieben, erreichten die Redaktion Bilder einer enttäuschten Einwohnerin, die bei ihrem Spaziergang durch das Tobel unschöne Bilder von liegen gelassenem Abfall und anderen unschönen Szenen angetroffen hat. Es ist sehr schön, dass sich so viele Besucher ins Tobel begeben, um die Natur und die kühlen Temperaturen zu geniessen. Umso wichtiger ist es aber, diesen wunderbaren Ort zu schützen und zu pflegen.

Nehmen Sie Ihren Abfall nach Ihrem Ausflug im Tobel wieder mit und entsorgen Sie ihn entsprechend. Der nächste Besucher und die Natur werden es Ihnen danken.
Wegsanierung Neuhüsler Tobel
Wegsanierung Neuhüsler Tobel

Datum der Neuigkeit 15. Juni 2017