Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Alters-/Pflegeheime Eschenbach

Auf Antrag der Kommission Alter werden die Pflegetaxen per 1. Januar 2019 um 1 bis 25 Franken erhöht (BESA-Stufen 1-12). Diese Erhöhung wirkt sich v.a. auf den Kostenanteil der Politischen Gemeinde aus, der Pflegefinanzierung. Beim Selbstbehalt der Bewohnerinnen und Bewohner sind lediglich die BESA-Stufe 1 mit einem Plus von zwei Franken und die BESA-Stufe 2 mit einem Plus von fünf Franken betroffen. «BESA» steht für das Bewohner/innen-Einstufungs- und Abrechnungssystem. Damit werden jene Pflegeleistungen erfasst, welche Bewohnerinnen und Bewohner infolge ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigungen benötigen (z.B. Medikamentenverabreichung, Hilfe bei der Körperpflege, beim Anziehen, Essenseingabe, u.s.w.). Diese Leistungen sind in den Pensions- bzw. Betreuungskosten nicht inbegriffen. Damit die Kosten für die Pflegeleistungen von den Krankenkassen übernommen werden, muss jedes Altersheim über ein Einstufungs- und Abrechnungssystem verfügen (Auflage des Krankenversicherungsgesetzes, KVG). Die durch die Kommission Alter beantragte Anpassung der Pflegetaxen erachtet der Gemeinderat als begründet und hiess diese gut.

Erhöhung des Stellenplans
Die Arbeit in den beiden Heimen nimmt stetig zu und die Pflege wird laufend intensiver, was auch mehr Personalbedarf zur Folge hat. Der steigende Pflegebedarf in den Eschenbacher Heimen macht im Bereich Pflege & Betreuung eine Erhöhung des Stellenplans um 190 Stellenprozente notwendig. Mit dem neuen Café/Restaurant im Altersheim Berg ist auch ein Ausbau beim Servicepersonal angezeigt (+ 140 Stellenprozente für Bewohner- und Gästeservice). Die Anforderungen nehmen auch im Bereich Hauswirtschaft zu, unter anderem bedingt durch den Erweiterungsbau in St. Gallenkappel. Die benötigte Stellenerhöhung für Reinigung und Wäscherei/Lingerie liegt bei 190 Stellenprozenten. In diesem Zusammenhang soll auch ein neuer Ausbildungsplatz geschaffen werden (Fachperson Hauswirtschaft). Der Gemeinderat hat den von der Kommission Alter beantragten Stellenplan 2019 nach gründlicher Prüfung gutgeheissen.



Datum der Neuigkeit 30. Sept. 2018