Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Kommunale Richtplanung und Siedlungsentwicklung

Der Gemeinderat erteilte dem Raumplanungsbüro ERR Raumplaner AG, St. Gallen, den Auftrag für die Erarbeitung einer kommunalen Richtplanung und eines Konzepts Siedlungsentwicklung nach innen.

In Sachen Raumordnung ist die Gemeinde Eschenbach auf gutem Kurs. Nachdem am 1. Oktober 2017 das neue kantonale Planungs- und Baugesetz (PBG) rechtskräftig wurde, nahm sich die Gemeinde Eschenbach gleichzeitig auch dem kommunalen Baureglement an und arbeitete ein neues, auf dem PBG basierendes Baureglement aus, das im Idealfall im Frühjahr/Sommer 2019 zur Anwendung kommt. Damit werden die drei Baureglemente der vorbestandenen Gemeinden Eschenbach, Goldingen und St. Gallenkappel der Vergangenheit angehören.

Basierend auf diesem Prozess möchte der Gemeinderat die Raumplanung des ganzen Gemeindegebiets überarbeiten. In einem ersten Schritt soll der kommunale Richtplan angegangen werden, der die Grundlage bildet für die weitere Orts- und Zonenplanung (Rahmennutzungsplanung) der Gemeinde.

Das Raumplanungsbüro ERR Raumplaner AG begleitet die Gemeinde Eschenbach seit der letzten Ortsplanungsrevision und war auch in den vorbestandenen Gemeinden Goldingen und St. Gallenkappel tätig. Auf Anfrage reichte die ERR Raumplaner AG für die Weiterbearbeitung der Orts- bzw. Richtplanung eine Offerte ein.

Als Schwerpunkte der kommunalen Richtplanung wurden festgelegt:

  • Konzept der Siedlungsentwicklung nach innen
  • Zusammenführung der Richtplanungen der ehemaligen Gemeinden Eschenbach, Goldingen und St. Gallenkappel
  • neue Standortanalyse der einzelnen Dörfer und Fraktionen aufgrund der neuen Gemeinde
  • Umsetzung der Anforderungen aus der kantonalen Richtplanung

Aus der neuen Gesetzgebung und aufgrund der kantonalen Richtplanung ergeben sich folgende Themenbereiche, die mit der kommunalen Richt- und Rahmennutzungsplanung umzusetzen bzw. zu überprüfen sind:

  • die Festlegung des Siedlungsgebiets;
  • die Dimensionierung der Bauzonen (Wohn- und Mischzonen);
  • die Erarbeitung der Strategie der Siedlungsentwicklung nach innen (der Nachweis einer angemessenen Siedlungsentwicklung nach innen ist Voraussetzung für die Genehmigung einer Ortsplanungsrevision bzw. Beurteilungskriterium für mögliche Bauzonenerweiterungen);
  • die Abgleichung des kommunalen Richtplans an die kantonale Richtplanung;
  • die Erstellung eines Erschliessungsprogramms;
  • die Aufnahme des Massnahmenkonzepts Naturgefahren und der Gewässerräume;
  • die Abstimmung Siedlung und Verkehr sowie die Arbeitszonenbewirtschaftung.

Der Zeitplan hängt stark von der Verfügbarkeit der Kommissionen und übrigen Mitwirkenden, von den Fristen für die Vorprüfung und von der Öffentlichkeitsarbeit ab. Es wird mit einer Bearbeitungszeit von rund anderthalb Jahren gerechnet. Ein realistischer Zeitplan sieht die kantonale Vorprüfung der Planungsinstrumente im 1. Quartal 2020 vor.

Der Gemeinderat beschloss, den Auftrag für die Überarbeitung bzw. Erarbeitung der kommunalen Richtplanung und des Konzepts für die Siedlungsentwicklung nach innen für die Gemeinde Eschenbach an die erwähnte ERR Raumplaner AG,
St. Gallen, zu erteilen. Das Projekt soll umgehend gestartet werden.

Weitere Informationen zum Ablauf und zur Mitwirkung der Bevölkerung folgen.



Datum der Neuigkeit 18. Dez. 2018