Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Planerbericht zum Abbau- und Deponieprojekt Sonnenfeld, Ermenswil

Die zur JMS-Gruppe gehörende Schmucki Kies + Tiefbau AG beabsichtigt, im Gebiet Sonnenfeld in Ermenswil Kies abzubauen und die Kiesgrube mit unverschmutztem Aushubmaterial sowie leicht belasteten Bauabfällen wieder aufzufüllen. Im Rahmen eines Anhörungs- und Mitwirkungsverfahrens gingen im vergangenen Sommer zahlreiche Rückmeldungen aus der Bevölkerung ein. Darauf gestützt hatte die Bauherrschaft einen umfassenden Planerbericht (Anhörungs- und Mitwirkungsbericht) als Teil der Planeingabeakten auszuarbeiten, welcher nun dem Gemeinderat präsentiert wurde.

Während der Frist zum Mitwirkungsverfahren im vergangenen Sommer gingen diverse Stellungnahmen ein. Die eingegangenen Themen betreffen unter Anderem Anliegen aus den Bereichen Umwelt und Verkehr, Lärm, Landschaftsqualität, Schulweg oder den Standort. Die Bauherrschaft wurde im Rahmen des Verfahrens vom Gemeinderat beauftragt, die eingegangenen Stellungnahmen zu beurteilen und zu beantworten und wo möglich ins Projekt einfliessen zu lassen. Die Antworten und der Entwurf des Planerberichts wurden nun dem Gemeinderat von der Bauherrschaft vorgestellt.

Der Gemeinderat ist derzeit dabei, diesen Planerbericht im Detail zu studieren und prüft die vorgenommenen Anpassungen am Projekt. Die nächsten Schritte sehen wie folgt aus:

  1. Beurteilung des Entwurfs des Planerberichts durch den Gemeinderat
  2. Rückmeldungen des Gemeinderats für Überarbeitung des Planerberichts
  3. Verabschiedung des Mitwirkungsberichts aufgrund des bereinigten Planerberichts
  4. Veröffentlichung des Mitwirkungsberichts und anschliessende Informationsveranstaltung

Der Ablauf des Mitwirkungsverfahrens und der darauffolgenden Schritte ist hier beschrieben.



Datum der Neuigkeit 18. Jan. 2020