http://www.eschenbach.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=896272&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
07.08.2020 19:55:03


Abschluss Projekte Wasserversorgung

Der Gemeinderat hat die Bau- und Schlussabrechnungen für vier Projekte der Wasserversorgungskommission genehmigt.

Hydrantenleitung Schmerikonerstrasse-Blessmülistrasse
Die Bauabrechnung des Projektes «Ersatz Hydrantenleitung und Hausanschlüsse Schmerikonerstrasse-Blessmülistrasse» zeigt folgendes Bild:

Schlussabrechnung Franken
Hauptleitungen 536'467.15
Hausanschlüsse 115'006.30
Total Baukosten 651'473.45
Total Kostenvoranschlag 660'000.00

Das Budget wurde somit um Fr. 8'526.55 unterschritten.

Hydrantenleitung Oberholzstrasse
Das Projekt «Ersatz Hydrantenleitung und Hausanschlüsse Oberholzstrasse, Oberholz» schliesst wie folgt:

Schlussabrechnung Franken
Hauptleitungen 114'769.05
Hausanschlüsse   50'452.55
Total Baukosten 165'221.60
Total Kostenvoranschlag 244'000.00

 Die deutlichen Minderkosten von knapp 80'000 Franken gegenüber dem Budget sind zum Teil darauf zurückzuführen, dass der vermutete Fels beim Grabenbau nicht vorgefunden wurde. Zudem musste das Konto «Unvorhergesehenes» fast nicht belastet werden.

Hydrantenleitung Vogelherdstrasse
Die Bauabrechnung des Projektes «Ersatz Hydrantenleitung und Hausanschlüsse Vogelherdstrasse, St. Gallenkappel» zeigt folgendes Bild:

Schlussabrechnung Franken
Hauptleitungen 109'963.35
Hausanschlüsse   16'745.05
Total Baukosten 126'708.40
Total Kostenvoranschlag 150'000.00

Auch dieses Projekt ist günstiger ausgefallen als ursprünglich budgetiert. Die Minderkosten betragen Fr. 23'291.60.

Die Hausanschlusskosten bei allen Projekten gehen jeweils zulasten der privaten Bauherrschaft. Der Gebäudeversicherung des Kantons St. Gallen wird ein Ausführungsdossier mit den Originalbelegen zur Überweisung des zugesicherten Beitrags aus dem Feuerschutzfonds eingereicht.
 
Verbindungsleitung St. Gallenkappel-Neuhaus
Neben den ersetzten Hydrantenleitungen und Hausanschlüssen wurden auch der Schlussbericht und die Bauabrechnung für das Projekt «Verbindungsleitung St. Gallenkappel-Neuhaus» durch den Gemeinderat genehmigt. Die Anlage wurde im Frühjahr 2017 in Betrieb genommen und führt seither das überschüssige Wasser von St. Gallenkappel nach Eschenbach.

Vor der Installation der Verbindungsleitung hat St. Gallenkappel seinen Überschuss an Quellwasser an die Wasserversorgung Schmerikon abgegeben oder in den Bach geleitet, während Eschenbach den Wasserbedarf aus energieintensiven Grundwasserpumpwerken deckte. Durch das Bauwerk können die Haushaltungen vermehrt mit Quellwasser versorgt und dadurch ein beachtlicher Anteil an Energie eingespart werden. Gleichzeitig nutzt eine eingebaute Turbine die hydraulischen Verhältnisse zur Energiegewinnung. So kann Eschenbach als Energiestadt einen kleinen, aber in der Summe wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten.
 
Die von der Wasserversorgungskommission unterbreitete Bauabrechnung zeigt folgendes Bild:
 
Schlussabrechnung Franken
Hauptleitungen   896'726.00
Hausanschlüsse     21'465.75
Total Baukosten   918'191.75
Total Kostenvoranschlag 1'050'000.00

Mit den Gesamtkosten von Fr. 918'191.75 ist das Projekt um Fr. 131'808.25 günstiger ausgefallen als ursprünglich budgetiert. Gemäss Bürgerversammlungsbeschluss vom 26. November 2015 wurde für diesen Projektteil ein Kredit von Fr. 1'071'000.– gesprochen, für das ganze Projekt besteht ein Gesamtkredit von Fr. 1'500'000.–. Davon betrafen Fr. 450'000.– den Schacht, die Technik, Maschinen usw. Dieser Teil ist bereits abgerechnet worden.

Der Gebäudeversicherung des Kantons St. Gallen wird ein Ausführungsdossier mit den Originalbelegen zur Überweisung des zugesicherten Beitrags aus dem Feuerschutzfonds eingereicht. 



Datum der Neuigkeit 26. März 2020
  zur Übersicht