https://www.eschenbach.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=1544270&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
09.08.2022 18:30:53


Kurzmitteilungen aus dem Gemeinderat

Der Gemeinderat hat an seinen letzten Sitzungen verschiedene Arbeiten vergeben:

In den vergangenen Wochen wurden die Vorbereitungen getroffen, um die stark blocksturzgefährdeten Felsen im Aabachtobel Neuhaus zu sprengen. Die eigentlichen Sprengarbeiten werden – abhängig von der Witterung – in den kommenden Tagen/Wochen ausgeführt. Anschliessend ist der Wanderweg instand zu stellen, damit das beliebte Naherholungsgebiet bald wieder durchgängig begehbar ist. Die Arbeiten konnten an die Firma Lothar Gut Baggerbetriebe AG, Eschenbach, vergeben werden. Sobald diese abgeschlossen sind, wird der Wanderweg wieder für die Bevölkerung freigegeben. Dies sollte voraussichtlich im Sommer 2022 der Fall sein.

Nachdem das Projekt zur Sanierung des ehemaligen Schulhauses Hintergoldingen an der Bürgerversammlung vom 7. April 2022 gutgeheissen wurde, kann das Vorhaben nun in Angriff genommen werden. Um die Planung auf Basis der bestehenden Grundlagen zu finalisieren, ist der Architekturauftrag für total Fr. 211'700.– an Patrik Oberholzer, Bauleitungen + Architektur, aus Eschenbach vergeben worden. Neben der Ausarbeitung der Detailpläne umfasst der Auftrag auch die Bauführung für das Projekt. Aufgrund der bereits umfangreich geleisteten Vorbereitungsarbeiten ist der Baustart im Frühjahr 2023 vorgesehen. Der Bezug soll gegen Ende 2024 erfolgen.

Wie bereits mehrfach im «Eschenbach aktuell» berichtet, wird die Hydrantenleitung entlang der Schmerikonerstrasse in Eschenbach ersetzt. Demnächst steht die 3. Etappe an, welche den Abschnitt ab dem Einlenker Herrenweg bis zum Einlenker Gublenstrasse umfasst. Ebenfalls ersetzt wird die Leitung, welche unter dem Dorfbach zur Alten Schmerikonerstrasse und von dort bis zum bestehenden Ringschluss vor der ARA führt. Die Baumeisterarbeiten konnten für Fr. 256'031.80 an die Firma Toller Unternehmungen AG, Eschenbach, vergeben werden. Die Rohrlegearbeiten werden für Fr. 147'418.15 von der Firma Fäh Sanitär GmbH, Eschenbach ausgeführt. 

Die ursprünglich für das Jahr 2021 vorgesehene Sanierung des letzten Teilstücks der Bannholzstrasse musste aufgrund von Budgetüberschreitungen zurückgestellt werden (siehe «Eschenbach aktuell» Ausgabe 9/2021). Inzwischen konnten die Arbeiten neu ausgeschrieben und für Fr. 319'765.95 an die Firma Toller Unternehmungen AG, Eschenbach, vergeben werden.

Entlang der Wäldlistrasse in Neuhaus und Brunnenstrasse in Bürg werden die Abwasser-Doppelwandschächte saniert. Damit soll verhindert werden, dass bei Starkregenereignissen Abwasser in die Meteorwasserleitung fliesst. Die Arbeiten konnten für Fr. 120'095.70 an die Firma Toller Unternehmungen AG (Wäldlistrasse) sowie Fr. 26'925.– an die Firma Oberholzer Bauleistungen AG (Brunnenstrasse) vergeben werden.

Da der Bachdurchlass des Schmittenbachs unterhalb der Gerstrasse im Oberolz zu klein dimensioniert ist, ist dieser auszuweiten. Zugleich wird die Strassenoberfläche und Entwässerung überarbeitet. Die Arbeiten konnten für Fr. 198'504.80 an die Firma Oberholzer Bauleistungen AG, Neuhaus, vergeben werden.

Die Eingangstüren beim Schulhaus Dorf in Eschenbach, entsprechen nicht den Sicherheitsanforderungen für öffentliche Bauten, da sie sich gegen innen öffnen und somit im Notfall der Fluchtweg nicht sichergestellt ist. Die heutigen Holztüren werden durch Metalltüren mit dreifachverglasten Fenstern, Griffstangen und einer zeitgesteuerten Schliessung ersetzt. Der Auftrag konnte für Fr. 32'514.50 an die Reichmuth Metall- und Torbau AG, Eschenbach, vergeben werden. Die Schliesszylinder werden von der Arthur Weber AG aus Jona angefertigt und die Steuerungen von der Zausch AG, Eschenbach, installiert. Die Stromerschliessung wurde an die Elektro Egli AG, Eschenbach, vergeben.

Schritt für Schritt werden die Strassenbeleuchtungen im ganzen Gemeindegebiet auf ein energiesparendes LED-System mit intelligenter Steuerung, umgerüstet. Dieses Jahr sollen die Leuchten entlang der Bildstöckli- und Chappelistrasse, im Gebiet Hofacker-Mühlestrasse-Rainstrasse und an der Feldstrasse sowie auf dem Areal des Schulhauses Breiten ersetzt werden. Der Auftrag konnte für Fr. 47'105.70 an die Elektro Egli AG aus Eschenbach vergeben werden. Um den im Budget enthaltenen Betrag von Fr. 60'000.– vollständig auszuschöpfen, sollen nach Möglichkeit weitere kleinere Streckenabschnitte umgerüstet werden.

Ein in die Jahre gekommenes Fahrzeug der Wasserversorgung muss ersetzt werden. Dafür sind im Budget Fr. 50'000.– vorgesehen. Als Energiestadt setzt die Gemeinde Eschenbach auf E-Mobilität. So fiel der Entscheid auf einen Skoda Enyaq iV 80 4x4, welcher die spezifischen Anforderungen der Wasserversorgung vollumfänglich erfüllt. Das Fahrzeug konnte für Fr. 49'200.– bei der Garage Giger, Eschenbach bezogen werden.



Datum der Neuigkeit 16. Mai 2022
  zur Übersicht