Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Tempo-30-Konzept nimmt Form an

In Anbetracht der fortschreitenden Verdichtung und Belebung der Quartiere zeigt sich in der vereinigten Gemeinde Eschenbach ein grösser werdender Bedarf an Temporeduktionsmassnahmen. Dazu zählt insbesondere die Schaffung von Tempo-30-Zonen, welche fortan zielgerichtet gefördert werden soll.

Das Tempo-30-Konzept legt die Grundzüge fest, anhand welcher die Errichtung von Tempo-30-Zonen in der Gemeinde vorangetrieben werden kann. Im Zentrum stehen dabei die Verkehrsberuhigung und die Erhöhung der Schulweg- und Verkehrssicherheit in den Wohnquartieren sowie eine langfristig nachhaltige Verkehrsplanung mit vermehrtem Fokus auf dem Langsamverkehr.

Zugleich soll dadurch die Bevölkerung weiter dazu motiviert werden, innerhalb des Dorfes zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs zu sein. Dies ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern entlastet zugleich das Strassennetz, reduziert die Lärmbelastung und verbessert die Luftqualität. Als schöner Nebeneffekt entstehen zusätzliche Begegnungen, was wiederum das Dorfleben fördert.

Mit dem nun vorliegenden Konzept kommt die Gemeinde einer seit längerer Zeit bestehenden Forderung nach. So hat sich Eschenbach mit der Akkreditierung als Energiestadt im Jahr 2003 unter anderem zur Umsetzung von verkehrsberuhigenden Massnahmen in den Quartieren und Ortszentren verpflichtet. Seit bald 15 Jahren ist dies Teil der gemeinderätlichen Legislaturziele. Eben solange werden bei neuen Erschliessungen oder Gesamtsanierungen von Quartierstrassen bauliche Vorbereitungen für künftige geschwindigkeitsreduzierende Massnahmen getroffen. Diese können nun zielgerichtet angegangen werden.

Umfassendes Arbeitspapier
Ausgehend von den gesetzlichen, statistischen und ortsplanerischen Rahmenbedingungen wurden die einzelnen Ortsteile und Quartiere analysiert. Eine grosse Nachfrage nach Verkehrsberuhigungen wurde insbesondere rund um den Dorfkern von Eschenbach registriert, wo durch die bereits eher dichte Bebauung die Quartierstrassen dementsprechend stärker ausgelastet werden. Doch auch in St. Gallenkappel, Goldingen, Ermenswil, Neuhaus, Bürg, Lütschbach und Walde zeigt sich für einige Strassenzüge Handlungsbedarf.

Basierend auf diesen Überlegungen können nun ein konkreter Massnahmenkatalog erstellt und die einzelnen Vorhaben priorisiert werden. Für die weitere Bearbeitung enthält das Konzept zudem bereits Überlegungen zur möglichen Ausgestaltung der Temporeduktionen sowie zum Zeitplan.

Miteinbezug der Bevölkerung
Nachdem der Gemeinderat das inzwischen mehrfach überarbeitete Konzept grundsätzlich gutgeheissen hat, ist nun die Bevölkerung eingeladen, sich im Rahmen einer Mitwirkung zum Konzept zu äussern. Alle Informationen und Unterlagen dazu finden Sie ab Montag, 16. Oktober bis Sonntag, 5. November unter www.mitwirken-eschenbach.ch.



Datum der Neuigkeit 18. Okt. 2023