Willkommen auf der Website der Gemeinde Eschenbach



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Steuerabschluss fällt erneut sehr gut aus

Der Steuerabschluss 2023 der Gemeinde Eschenbach SG zeigt wiederum ein positives Bild. Insgesamt resultiert eine Besserstellung gegenüber dem Budget von über 2 Mio. Franken. Sowohl bei den Einkommens- und Vermögenssteuern (+ 1.35 Mio. Franken), wie auch bei den Nebensteuern (+ 0.71 Mio. Franken) lagen die Einnahmen höher als prognostiziert. Die Grundstückgewinnsteuern schliessen erneut deutlich über den Erwartungen.

Der Mehrertrag liegt 6.8 % über dem Budget. Gegenüber dem letzten Jahr wurden insgesamt 2.3 Mio. Franken mehr Steuern vereinnahmt, was einer Steigerung von 7.8 % entspricht.  Das Steuerregister verzeichnet per 31. Dezember 2023 total 6'710 Personen. Das sind 105 Steuerpflichtige mehr als im Vorjahr (+ 2 %).

Am meisten ins Gewicht fallen dabei die Einkommens- und Vermögenssteuern der Einwohnerinnen und Einwohner, wo das Budget um 1.35 Mio. Franken übertroffen wurde (+ 5.06 %). Ebenfalls zum guten Ergebnis beigetragen haben wiederum die Grundstückgewinnsteuern, welche um 0.66 Mio. Franken höher ausfallen und damit das Budget deutlich übersteigen (+ 54.84 %). Diese fallen an, wenn ein Grundstück im privaten Besitz mit Gewinn verkauft wird und sind somit Ausdruck eines regen Immobilienhandels und stattlicher Grundstückpreise.

Demgegenüber wurden die Erwartungen bei den juristischen Personen nicht vollständig erfüllt. Alle Firmen zusammen zahlten der Gemeinde im vergangenen Jahr insgesamt 1.85 Mio. Franken Steuern. Damit liegen die Reinertrags- und Eigenkapitalsteuern um Fr. 0.14 Mio. Franken hinter dem Budget, was einer Abweichung von - 7.16% entspricht.

Gesamtüberblick Steuerabschluss 2023
Aufgeteilt nach Steuerarten ergeben die Vergleiche zwischen Steuerplan und tatsächlichem Steuerertrag folgendes Bild (Beträge in Schweizer Franken):
 

Steuerart

Budget 2023

Ertrag 2023

Differenz

Laufende Steuern 2023 inkl. Nachzahlungen und Nachsteuern

26'645'00.00

27'972'616.41

1'327'616.41

Vergütungen/Ausgleichszinsen

- 25'000.00

- 25'730.51

- 730.51

Erlasse und Verluste

- 125'000.00

- 106'036.53

18'963.47

Ausserordentlicher Steuerertrag 2023
aus Verlustscheinbewirtschaftung

60'000.00

62'658.96

2'658.96

Verzugs-/Ausgleichszinsen

60'000.00

58'149.02

- 1'850.98

Total Einkommens- und Vermögenssteuern

26'615'000.00

27'961'657.35

1'346'657.35

Reinertrags- und Eigenkapitalsteuern

1'998'000.00

1'854'890.95

- 143'109.05

Grundstückgewinnsteuern

1'200'000.00

1'858'084.95

658'084.95

Quellensteuer-Anteile inkl. Vorsorgeleistungen

570'000.00

767'027.10

197'027.10

Total Nebensteuern

3'768'000.00

4'480'003.00

712'003.00

Gesamttotal

30'383'000.00

32'441'660.35

2'058'660.35

 
Steuersubstrat ermöglicht nachhaltiges Wachstum
Über die vergangenen Jahre konnten die Steuereinnahmen trotz sinkendem Steuerfuss kontinuierlich gesteigert werden. Dies ist eine Auswirkung der sehr positiven Entwicklung der Gemeinde. Das kontinuierliche Bevölkerungswachstum führt zu mehr Finanzkraft, zugleich bedarf es fortlaufender Investitionen, um die umfassende Infrastruktur im ganzen Gemeindegebiet stetig zu unterhalten und vorausschauend weiterzuentwickeln. Diesen Verpflichtungen möchte der Gemeinderat systematisch nachkommen – ganz im Sinne einer nachhaltigen Finanzpolitik. Die erfreulichen Mehreinnahmen helfen also dabei, die anstehenden «Investitions-Brocken» gut zu stemmen.

Gemeinde als Dienstleister für Kanton und Kirche
Im Jahr 2023 hat das Gemeindesteueramt insgesamt 55,74 Mio. Franken vereinnahmt. Neben den Gemeindesteuern und Feuerwehrabgaben sind darin auch die Kantons- und Kirchensteuern enthalten. Für das Erbringen dieser Dienstleistung erhält die Gemeinde Entschädigungen vom Kanton und den Kirchgemeinden. Diese Einnahmen beliefen sich im Jahr 2023 auf insgesamt knapp 0.39 Mio. Franken.

eFiling wird rege genutzt
Im vergangenen Jahr wurden in Eschenbach 62 % der Steuererklärungen digital eingereicht. Damit liegt die Gemeinde weiterhin auf den hintersten Rängen im kantonalen Vergleich. Jedoch wurde bei 59 % aller Online-Erfassungen auch das neue eFiling genutzt, womit sich Eschenbach hier wiederum auf dem guten 5. Rang im Kanton platziert. Diese vollelektronische und geschützte Übermittlung der Steuererklärung spart Ressourcen und vermindert den Aufwand auf beiden Seiten – sowohl für die Steuerpflichtigen, als auch für das Gemeindesteueramt.


Eschenbach Steuerabschluss
 

Datum der Neuigkeit 1. Feb. 2024